HistoPopArt

Anne Kerber aus Bliesmengen-Bolchen leitet das Dermatopathologische Labor an der Universitäts-Hautklinik in Homburg. Die Strukturen des menschlichen Gewebes hat sie schon immer fasziniert – aus dieser Faszination entstand schließlich die ungewöhnliche Idee, Histologie mit moderner Popart zu kombinieren. Dafür stellt sie fünf Mikrometer dünne Schnittpräparate von gesundem menschlichen Gewebe her und färbt diese ein. Dies wird anschließend unter dem Mikroskop betrachtet, „künstlerisch wertvolle“ Ausschnitte werden ausgewählt und fotografiert. Das einzigartige Ergebnis nennt sie HistoPopArt.

Ihre Kunstwerke hat Anne U. Kerber bereits auf zahlreichen Ausstellungen zeigen dürfen, u. a. Im Stadtarchiv Saarbrücken, im Cloef-Atrium an der Saarschleife und auf diversen medizinischen Fachtagungen. Vor ihrem Anwesen in der Eschringer Straße sind einige Motive an einem Kunstautomaten erhältlich.

Text: AG Medien
Fotos: Saarland-Marketing


Anfahrt