Florianbrunnen

Zum 25-jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Bliesmengen-Bolchen im Jahre 1989 schenkte die aktive Wehr einen Brunnen, genannt nach dem Schutzpatron der Feuerwehr, Sankt Florian. Der heilige Florian wird gerne gerufen bei einer Brandgefahr und ist eine der bekanntesten katholischen Heiligenfiguren. Neben den Kirchen feiern viele Feuerwehren in Deutschland und Österreich am 4. Mai eines jeden Jahres den Florianstag, als den Tag ihres Schutzpatrons.

Auf Initiative des früheren Löschbezirksführers Helmut Herrmann hatte sich die Freiwillige Feuerwehr Bliesmengen-Bolchen entschlossen, einen Brunnen auf der Gemarkung Dreibrunnen zu errichten. Das Gelände stellte die Familie Josef Klinger II zur Verfügung und so konnte auf dem Allenberg nach der Zustimmung des Ortsrates mit dem Bau des Brunnens begonnen werden.

Im Januar 1989 wurde mit den Arbeiten begonnen. Die Baggerarbeiten hatte Wolfgang Sommer übernommen. Unterstützung bezüglich Bereitstellung verschiedener Materialien gab es von der Gemeinde Mandelbachtal und dem Raiffeisenmarkt Mandelbachtal.

Textpassage des Löschbezirksführers Günter Lauer aus dem Jahresbericht 1989:

„Zum Brunnenbau am Soldatenfriedhof lassen Sie mich auch noch einige Anmerkungen machen. Diese Anlage wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr von der Freiwilligen Feuerwehr geschaffen. 47 Arbeitseinsätze mit einer Gesamtarbeitszeit von 1156 Stunden wurden von den Kameraden des Löschbezirks aufgewendet, um diese schöne Anlage entstehen zu lassen. Möge dieser Brunnen viele Jahre die Besucher erfreuen und sich immer Kameraden finden, die sich um die Pflege der Brunnenanlage kümmern. Kleinere Restarbeiten müssen in diesem Jahr noch ausgeführt werden. All denen, die mit Rat und Tat sowie durch Geld- und Sachspenden zum Gelingen dieses Bauprojektes beigetragen haben, möchte ich an dieser Stelle nochmals meinen ausdrücklichen Dank aussprechen. Alles in allem waren die Festtage sowie die Schaffung der Brunnenanlage eine gelungene Sache, auf die wir als Löschbezirk Bliesmengen-Bolchen wieder einmal mehr stolz sein können.“

Vom 2. bis 4. Juni feierte die Jugendfeuerwehr ihr 25-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde am Samstag, den 3. Juni 1989 auch der „Florianbrunnen“ auf dem Allenberg eingeweiht. Im Festprogramm können wir lesen, dass um 18 Uhr die Brunneneinweihung unter Mitwirkung des Musikvereines Bliesmengen-Bolchen und des Kinderchors stattfand.  

Die vollständige Fertigstellung des Brunnens mit den restlichen Arbeiten rund um die Brunnenanlage wurde im Herbst 1989 vorgenommen.

Text: Verein für Dorfgeschichte Bliesmengen-Bolchen e. V.
Fotos: Verein für Dorfgeschichte Bliesmengen-Bolchen e. V., Dominic Piro