Fährmannsplatz

Am Fuße der Fährmannsbrücke, direkt am Ortseingang aus Bliesransbach kommend, wurde Ende 2020 auf deutscher Seite der Fährmannsplatz als Ort der deutsch-französischen Begegnung geschaffen. Durchgeführt vom Arbeitskreis Dorfgestaltung, blieb es das letzte große Projekt unter der Leitung des kurz nach der Fertigstellung verstorbenen Ortsvorstehers Hans Bernhard Faas. An sein Leben und Wirken erinnert vor Ort eine Gedenkstele.

Die Namen "Fährmannsplatz" und "Fährmannsbrücke" haben einen dorfgeschichtlichen Hintergrund: Lange, bevor die Fährmannsbrücke im Jahr 1990 erbaut wurde, verband eine kleine Fähre den deutschen Ort Bliesbolchen mit dem französischen Blies-Schweyen. Vielmehr handelte es sich bei der Fähre um ein kleines Boot, welches vom "Fährmann" – so wurde er im Volksmund genannt – gesteuert wurde. Eine historische Fotografie am Rande des Platzes zeigt die damalige Szenerie. Die Fähre wurde von den Dorfbewohnern beiderseits gerne genutzt, um die Veranstaltungen im jeweils anderen Ort zu besuchen. So soll auch der Fährmannsplatz in Zukunft wieder Schauplatz für kleine Feste und Begegnungen der deutsch-französischen Freundschaft werden.

Text: AK Öffentlichkeitsarbeit
Foto: AK Dorfgestaltung