Jede MENGE Aktionen

Menger-Bolcher Hexen

Ein weit verbreiteter, alter Brauch sind Streiche in der sogenannten Hexennacht, der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai. Jahrelang dachten sich junge Hexen jährliche neue Streiche aus, mit denen sie die Bevölkerung überraschten. Höhepunkt dieser Streiche war die Schrift „Menge-Bolche“ in übergroßen Buchstaben auf dem Allenberg, so wie dies nur in Hollywood zu erleben ist.

Weitere dieser Streiche waren unter anderem: der Aufbau von Windrädern in der Ortsmitte, die Anlage eines Golfplatzes in der Grünanlage, die Umgestaltung einer Buswartehalle in ein Wohnzimmer, die Umgestaltung des Eingangs des ehemaligen Edeka-Geschäftes zu einer Pizzeria, die Aufstellung von Löwen vor allen Geschäften nach dem Vorbild der Stadt Saarbrücken, die Durchführung der Olympischen Sommerspiele mit der Verteilung der Sportstätten über die gesamte Gemarkung, Überwachung des Dorfes mit Kameras nach dem Vorbild von Big Brother, ein Trinkerdenkmal, der Neubau des Feuerwehrgerätehauses auf der Schulwiese, sowie die Anlage eines Fischteiches mit Goldfischbesatz vor dem ehemaligen Rathaus.


Der Hintergrund dieser Streiche waren teils reiner Spaß an der Freude, aber auch kleine Hinweise und Einmischungen in aktuelle kommunalpolitische Themen, die den Ort beherrschten.